enders entwickelt
Ihren Vorsprung

Zur Übersicht
APRIL 2017

Elektrokonstruktion – Kabelbäume für Fahrzeuge

Eingebaute Kabelsätze in Sonderfahrzeugen und Kleinserien von Nutzfahrzeugen oder mobilen Arbeitsmaschinen unterscheiden sich im Ergebnis kaum von der eigelaufenen Serienproduktion.

Jedoch birgt der jeweilige Produktentstehungsprozess – sei es aufgrund unterschiedlicher Fahrzeuge oder besonderer Randbedingungen unserer Kunden – eigene Herausforderungen.

enders konzentriert seine Tätigkeiten auf 3 Themenfelder:
a) Betreuung und Unterstützung bei der Prozesseinführung Elektrokonstruktion
b) Übernahme von Entwicklungsaufgaben an Kabelsätzen für die Produktion beim Kunden/ Unterlieferanten
c) Konzeption, Entwicklung und Bau von Fahrzeug Einzelstücken Funktionsmustern und Prototypen

Dabei ist es uns wichtig bei der Prozesseinführung nicht nur die gängigen Fragestellungen wie
• Prozess-Modell,
• Software-Implementierung,
• Datenbank-Struktur,
• genutzte Software-Module/ Arbeitsweisen und
• Schulungsstrategien abzuarbeiten,
sondern vielmehr mit unserer Erfahrung durch praktisches Zutun und gestalten der Themen einen direkten, messbaren Mehrwert in Form von
• kurzen klaren Entwicklungsschritten,
• praxisnaher Umsetzung von Lösungen und
•persönlicher Akzeptanz des neuen Systems bei den Kollegen
zu erzeugen.

Als Entwicklungsdienstleistung übernehmen wir zielstrebig
• das Erstellen von Schaltungskonzepten,
• das Auswählen von Bauteilen und
•die Erstellung von Schaltplänen.

Im weiteren erstellen wir für unsere Kunden – angepasst an die Belange der Materialwirtschaft und der Fertigung – die Bauunterlagen in Form von
• Kabelplänen und/ oder
• Nagelbrettzeichnungen.
Dabei ist der Abgleich und die Ergänzung der Bauteildatenbank häufig ein signifikanter Anteil der Tätigkeit.

Im Sonderfahrzeugbau bei enders – beim Aufbau von
• Einzelstücken oder
•Prototypen
setzen wir stark auf die Planung und Konstruktion der Verkabelung im Vorfeld der Montage.
Hier zeigt sich besonders, dass durch Abwägung und Angemessenheit der einzelnen Arbeitsschritte
• die Planung,
• die eindeutige Bauteilauswahl und
• die klare Dokumentation der Verkabelung
im Vergleich zum Aufwand mehr Nutzen stiftet – insbesondere für Servicefälle.

Als Werkzeug kommt bei enders bevorzugt ZUKEN E3.SERIES zum Einsatz.
Im Rahmen der Zuken Innovation World 2017 in Seeheim stehen wir Ihnen dazu gerne Rede und Antwort.

Gerne stehen wir Ihnen für Rückfragen und Erläuterungen zur Verfügung.

Michael Arnold
Leiter Geschäftsfeld Nutzfahrzeuge
michael.arnold@enders-ing
+49 871 95361 315

Johannes Kroiß
Entwicklungsingenieur, Elektrik
johannes.kroiss@enders-ing.de
+49 871 95361 224